Kollagen

Vorteile von nano-hydrolysiertem Kollagen

Sie haben wahrscheinlich schon bemerkt, dass einige Präparate auf dem Kollagenmarkt hydrolysiert sind, während andere es nicht sind. Was Sie vielleicht nicht wissen, ist, dass Sie von hydrolysiertem Kollagen mehr profitieren als von nicht-hydrolysiertem Kollagen.

Als Verbraucher bedeutet die Angabe von hydrolysiertem Kollagen in der Beschreibung eines Präparats auf den ersten Blick möglicherweise nicht viel. Es kann jedoch erhebliche Auswirkungen auf die Effektivität haben, wie Ihr Körper Ihr Kollagenpulver verarbeitet.

In fast jedem Fall überwiegen die Vorteile von hydrolysiertem Kollagen bei weitem die Vorteile von nicht-hydrolysiertem Kollagen, aber warum?

In diesem Artikel helfen wir Ihnen, die Vorteile von hydrolysiertem Kollagen zu entdecken, zusammen mit einigen der Hauptunterschiede zwischen hydrolysiertem und nicht-hydrolysiertem Kollagen.

Hydrolysiertes Kollagen VS. nicht-hydrolysiertes Kollagen

Um es einfach auszudrücken, der Unterschied zwischen hydrolysiertem Kollagen und nicht-hydrolysiertem Kollagen liegt in der Molekülgrösse.

In seiner natürlichen Form hat jedes Kollagenmolekül 30.000 Dalton. Dalton ist eine Masseinheit für die Masse von Atomen und Molekülen, und Sie werden sie in der Biochemie recht oft sehen.

Die Dalton-Grösse ist entscheidend für Kollagenpräparate, weil jedes Molekül, wenn Sie Kollagen konsumieren, klein genug sein muss, um durch die Poren Ihres Magens aufgenommen zu werden.

Die Poren im menschlichen Magen können nur Moleküle aufnehmen, die 4.000 Dalton oder weniger sind.

Wenn also Kollagen in seiner ursprünglichen Molekülgrösse konsumiert wird, ist es kaum bioverfügbar. Sicher, Sie können es ein wenig abbauen, um etwas Kollagen aufzunehmen, aber Sie werden den Grossteil davon durch Ihr System ausscheiden, bevor es vollständig aufgenommen werden kann.

Genau hier kommt der Hydrolyseprozess ins Spiel. Hydrolysiertes Kollagen (auch als Kollagenpeptidprotein bekannt) ist immer noch Kollagen, aber die Hydrolyse hat die Moleküle auf eine kleinere Dalton-Grösse zerlegt.

Die meisten Standard-Hydrolysekollagen sind auf 10.000 Dalton zerlegt. Wie wir aus der Grösse der Magenporen wissen, ist das immer noch zu gross. Also muss Ihr Körper das Kollagen weiter zerlegen, um es vollständig verdaulich zu machen.

Wenn es nicht so viel Unterschied in der Dalton-Grösse gibt, gibt es dann wirklich so viele Vorteile von hydrolysiertem Kollagen gegenüber nicht-hydrolysiertem Kollagen?

Die Kollagen Hydrolyse

Die Definition von Hydrolyse lautet: “Ein chemischer Zersetzungsprozess, der das Spalten einer Bindung und das Hinzufügen des Wasserstoffkations und des Hydroxidanions von Wasser beinhaltet.”

Wie bereits erwähnt, müssen die Kollagenmoleküle durch Hydrolyse gehen, um Kollagenpeptidproteine oder hydrolysiertes Kollagen zu erhalten. Der Begriff Peptide beschreibt eine Verbindung, die aus zwei oder mehr miteinander verknüpften Aminosäuren besteht, in diesem Fall Kollagen, einem Protein, das aus Aminosäuren besteht.

Wenn Kollagen hydrolysiert wurde, bedeutet dies, dass das Kollagenmolekül in zwei sehr leicht verdauliche Aminosäuren aufgeteilt wurde.

Hydrolysiertes kollagen VS nano-hydrolysiertes Kollagen

Hydrolysiertes Kollagen kann auch nano-hydrolysiert sein. Da der Standard-Hydrolyseprozess nur Kollagenmoleküle auf 10.000 Dalton zerlegt und Ihre Magenporen nur ein Molekül aufnehmen können, das 4.000 Dalton ist, hilft nano-hydrolysiertes Kollagen, das Kollagen noch leichter aufzunehmen.

CollaFit® Kollagenproteine sind nano-hydrolysiert. In einem besonderen Hydrolyseverfahren wird das Kollagenmolekül auf weniger als 1 % der Originalgrösse zerlegt und zwar auf 2.000 Dalton.

Das ist es, was CollaFit® Kollagen+ so effektiv macht. Obwohl auch andere Kollagenproteinpräparate die gleiche Proteinmenge pro Portion enthalten, wird nicht das gesamte Protein aufgenommen. Mit CollaFit®, aufgrund der nano-hydrolysierten Kollagenmoleküle, nimmt Ihr Körper beim Verzehr von 10g Protein auch 10g Protein auf.

Die Grösse des Kollagenmoleküls ist entscheidend für die Wirksamkeit des Nahrungsergänzungsmittels. Andere Kollagenmarken können auch grössere Portionen haben, um das Problem der Verdaulichkeit zu bekämpfen. Obwohl die Grösse des Moleküls eine wichtige Rolle bei der Absorption spielt, kann sich die Proteinabsorptionsrate jedes Einzelnen je nach anderen biologischen Faktoren ändern.

Verpassen Sie unsere Tipps & Angebote nicht!

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert